Lucerne Marathon 2010

als Pacemaker für den Halbmarathon in 1:55 Stunden

Eine neue Herausforderung gemeistert: Pacemaker, Zugläufer, Hase oder wie auch immer man das nennen mag, wichtig ist es aber auf jeden Fall den Halbmarathon in genau dem Tempo zu laufen, das auf dem T-Shirt und auf den Luftballons angeschrieben steht. Besonders praktisch: sie fliegen ganz von alleine ohne zu jonglieren und dank Befestigung können sie weder Richtung Himmel, noch Richtung See ;-) verloren gehen.
Ganz nebenbei ist man als Pacemaker hier Kollege von Berühmtheiten - den schnellen (wie Katrin Dörre-Heinig) und den schönen (Stephan Weiler). Aber jeder Teilnehmer kann sie live erleben, genauso wie im Ziel den amtierenden Europameister Viktor Röthlin. Außerdem hat der blinde Didi Beiderbeck aus Veitshöchheim seinen 100. Marathon absolviert (dabei aber die Ultramarathons nicht mitgezählt!) und Simon Federer hat mit 5:35 Stunden eine neue Weltbestleistung unter den Menschen mit Downsyndrom vollbracht - den beiden herzlichen Glückwunsch!

Impressum | Datenschutz | Sitemap
© 2007-2017 Laufende Nase/Laufzirkus