Sponsor werden

...aber wie?

Die Idee hat Sie begeistert? Sie möchten an der Aufmerksamkeit, die ein Joggleur bekommt, teilhaben? In welchem Rahmen können und wollen Sie zusammen mit der laufenden Nase ein gemeinnütziges oder mildtätiges Projekt unterstützen? Nehmen Sie mit der laufenden Nase Kontakt auf und machen Sie ein Angebot. Jede Sponsoringpartnerschaft wird individuell vereinbart. Sie orientiert sich jedoch an folgenden Punkten:

von: VN/Karl Hartinger, in den VN vom 05.10.2007, Bild vom 3-Länder-Marathon 2004

Die laufende Nase läuft und jongliert (joggliert) und stellt währenddessen eine Werbefläche der besonderen Art zur Verfügung. Unzählige Blicke der Zuschauer sind sicher. Ebenso eine Unmenge an privaten Fotos, doch genauso auch immer wieder Bilder der Presse (siehe links, in der Größe von 34,5 cm abgedruckt). Wie Sie - in Kürze - dem Pressespiegel entnehmen können, ist der Benefiz-Joggleur auch dem Fernsehen schon vor die Linse gelaufen.

Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung sowie die Werbedarstellung ist selbstverständlich gesetzeskonform und steht nicht in Konflikt mit dem Jugendschutz oder den guten Sitten. Der Werbeträger wird von Ihrer Seite bereit gestellt. Reine Interessenvertretungen werden grundsätzlich als Sponsoren abgelehnt.

Gelaufen wird bei Volks-, Staffel- und Benefizläufen, Halbmarathons und Marathons usw. Einen Einblick in die bisherige Planung gibt die Terminübersicht. Auch Vorschläge für eine Teilnahme an einem Lauf in Ihrer Umgebung werden gern entgegen genommen.

Für einen begrenzten Zeitraum wird außerdem Ihr Werbeträger in Zusammenhang mit der jeweiligen Veranstaltung, sowie in der Sponsorenliste auf der Website der laufenden Nase gezeigt.

Das geförderte Projekt wird für jede Veranstaltung individuell ausgewählt. Der Sponsorenbeitrag wird direkt an die entsprechende Organisation überwiesen und kommt ohne Abzüge deren Arbeit zugute - die laufende Nase erhält von ihr keine Provisionen. Für die Verwendung dieser Mittel ist die Organisation selbst verantwortlich.

Die Höhe dieses Beitrages sollte die Kosten für Anfahrt, ggf. Unterkunft und Startgebühr des Laufes überschreiten. Die laufende Nase läuft gern und die Kosten werden selbstverständlich privat getragen, unter Umständen unterstützt durch einen Sportverein bzw. einen sonstigen Gönner oder Ausrüster. Doch nur ab dieser Höhe lohnt sich der Lauf: Bei einem niedrigeren Betrag könnte stattdessen zu Hause gelaufen werden und das gesparte und selbst gespendete Geld würde einen größeren Effekt erzielen als der Benefizlauf. In der Regel unterstützt die laufende Nase das Projekt jedoch auch selbst "trotz" Teilnahme am Lauf.

Jedes Angebot kann ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden.

Schreiben Sie an sponsoren<at>laufende-nase.net oder nutzen Sie das Kontaktformular. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

 

 

 

 

Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
© 2007-2018 Laufende Nase/Laufzirkus